Informationen zur Praxis

 

Grundausbildung

  • In der Grundausbildung müssen alle für die Verkehrssicherheit wichtigen Ausbildungsinhalte geübt werden.
  • Dazu zählen unter anderem:
  • Fahrtechnische Vorbereitung der Fahrt,
  • Anfahren und Schalten in der Ebene, im Gefälle und in Steigungen,
  • Abbiegen und Fahrstreifenwechsel,
  • Rückwärtsfahren und Wenden,
  • Halten und Parken,
  • Beachtung von Ampeln und Verkehrszeichen,
  • Überholen,
  • Vorfahrt,
  • Verhalten an Bahnübergängen, Bushaltestellen, an Zebrastreifen,
  • Verhalten gegenüber Kindern und alten Menschen,
  • Vorausschauendes Fahren und Verhalten in komplizierten Verkehrssituationen,
  • Gefahrbremsung.

Für die Grundausbildung gibt es keine fest vorgeschriebenen Mindeststunden. Die Anzahl ist abhängig von der Leistung des Fahrschülers. Da es uns wichtig ist, dass Du mit uns zufrieden bist versprechen wir dir: keine Fahrstunde zuviel! 

 

Besondere Ausbildungsfahrten (Sonderfahrten)

Die Sonderfahrten sind vom Gesetzgeber wie folgt festgelegt:

 

Klasse

Sonderfahrten

Anmerkung

B, A, A1, A2 

 

5 Überlandfahrten

4 Autobahnfahrten

3 Nachtfahrten

 

eine Fahrstunde beträgt 45 min

A1 auf A2

A1 auf A

A2 auf A

3 Überlandfahrten

2 Autobahnfahrten

1 Nachtfahrt

es werden nur normale Übungsfahrten absolviert

B auf BE

 

3 Überlandfahrten

1 Autobahnfahrt

1 Nachtfahrt

eine Fahrstunde beträgt 45 min

 

 

 

Joomla templates by a4joomla